Last Updated:

Dieses Mal in KDE: Plasma 5.24

Heute veröffentlicht die KDE Community Plasma 5.24, eine Ausgabe mit Langzeitpflege (LTS), die Aktualisierungen und Fehlerbehebungen erhalten wird, bis die finale Version von Plasma 5 erscheint, bevor wir uns Plasma 6 zuwenden.
Diese neue Ausgabe von Plasma konzentriert sich darauf, Ecken und Kanten zu glätten, das Design fortzuentwickeln sowie die Benutzerfreundlichkeit und den Gesamteindruck zu verbessern.
Spannende Dinge, die es in Plasma 5.24 zu entdecken gibt:

Disclaimer: Translation of this KDE announcement about Plasma 5.24. Follow the blue string for the original. 

Highlights


KRunner

Overview

Fingerprints

💻 Desktop und Panel

Das erste, was Sie bemerken werden, ist Ken Vermette's spektakuläres neues Hintergrundbild für Plasma 5.24. Ken erstellte das Hintergrundbild Honeywave und streamte den Vorgang live auf YouTube. Sein Werk gibt Plasma nun einen ganz neuen Look.

Wenn Sie einen anderen Hintergrund bevorzugen, können Sie diesen nun auswählen, indem Sie einfach in Dolphin rechts auf das Bild klicken und Als Hintergrundbild festlegen wählen. Ferner kann das Plugin Picture of the Day nun Bilder von Simon Stålenhag’s Gallerie beziehen, wo es viele coole und gruselige Sci-Fi-Bilder gibt.

Beim Öffnen des Kontextmenüs des Desktops wird Ihnen ein neuer Eintrag namens  Anzeige-Einstellungen bearbeiten begegnen. Darüber können Sie die Auflösung, Orientierung, Skalierung und Relative Position Ihres Bildschirms anpassen.
Desktop Panels sind nun leichter zu verschieben und an Kanten anzupinnen, da Drag-and-Drop nun stets möglich ist, während der Bearbeitungsmodus aktiviert ist. Und wenn Sie per Drag-and-Drop Widgets auf den Desktop ziehen und umherbewegen, werden diese nun geschmeidig animiert anstatt gewissermaßen umherzuteleportieren.

👀 Aussehen und Themes

Neben dem spektakulären neuen Hintergrundbild wird Ihnen sicher auch das geänderte Breeze-Theme auffallen, Plasma's Standard-Theme. Es erfuhr eine visuelle Überholung, um es dem Breeze-Stil für Apps ähnlicher zu machen, was für größere Konsistenz sorgt. Plasma ist verrückt nach Anpassungsmöglichkeiten und wir haben uns bemüht, Ihnen den Prozess der Anpassung an Ihre Vorlieben so klar und einfach wie möglich zu gestalten. Deshalb wurde das Standard-Schema Breeze in Breeze Classic umbenannt, um es von Breeze Light und Breeze Dark abzugrenzen.

Wo wir von Farben sprechen, Breeze lässt Sie nun jegliche Akzentfarben wählen (eingeführt in Plasma 5.23), sollten die voreingestellten nicht Ihr Fall sein. Außerdem ändert sich mit dem Farbschema auch die von FreeDesktop standardisierte Einstellung für helle/dunkle Farbschemata. Dies bedeutet, dass nicht-KDE Apps, welche diese Einstellung respektieren, automatisch in den hellen oder dunklen Modus wechseln, basierend auf Ihrem gewählten Farbschema. Globale Designs können außerdem das Layout von KDE's Latte Dock beeinflussen.
Ein Theme muss nicht nur hübsch, sondern auch praktikabel sein. Deshalb ist der Fokus-Effekt für Kontrollelemente nun ein riesiger “Fokus-Ring”, was das fokussierte Element auch flüchtigen Blickes viel wahrnehmbarer macht.

🔔 Benachrichtigungen

Äußerst wichtige Benachrichtigungen haben nun einen orangen Seitenstreifen, um sie von weniger wichtigen abzugrenzen. Indes haben wir Kontrast und Sichtbarkeit der Kopf- und Titelleisten zur besseren Lesbarkeit in allen Benachrichtigungen verbessert.
Als weitere visuelle Aufwertung beinhalten Benachrichtigungen über Videodateien nun auch ein Thumbnail des Videos, wie für Bilddateien auch.

📶 Systemabschnitt und Widgets

Viele Widgets haben neue Funktionen und subtile Erweiterungen erhalten, die das Aussehen, die Relevanz ihrer Informationen und ihre Navigation verbessern. Beispielsweise haben wir eine Option für Ihre Digitale Uhr  namens Datum immer unter Zeit hinzugefügt. Das Wetter-Widget fordert beim ersten Hinzufügen zum Systemabschnitt zur Konfiguration auf und durchsucht nun automatisch alle verfügbaren Wetterquellen. Das Widget Akku & Helligkeit wurde klarer gestaltet und zeigt nun akkuratere Titel und Icons für Computer ohne Akkus. Die neuen Versionen der Zwischenablage und des Netzwerk-Widgets können nun per Tastatur navigiert werden.

👨‍💼 Taskmanager

Wenn Sie mit der Maus über einen Eintrag des Taskmanager fahren, ist die erscheinende Fenstervorschau nun signifikant schneller und zeigt einen Lautstärkeregler für Audio abspielende Fenster an. Das Kontextmenü des Taskmanagers wurde verständlicher und einfacher gestaltet. Neue Instanz starten heißt nun beispielsweise Neues Fenster öffnen und erscheint nicht länger für Apps mit nur einem Hauptfenster. Indes wurde der Eintrag Weitere Aktionen an den unteren Rand des Menüs verlegt und in ein bloßes Mehr umbenannt.

🛠 Systemeinstellungen

Version für Version arbeiten KDE's Entwickler und Designer unermüdlich daran, die Systemeinstellungen praktischer zu machen. Sie sehen den Fortschritt und die Detailliebe an kleinen Dingen wie den Einstellungen der Systemeinstellungen selbst: dort gab es so wenige Optionen, dass diese von unseren Entwicklern in das Hamburger-Menü neben der Suchleiste verschoben wurden, sodass hierfür nicht länger ein weiteres Fenster geöffnet werden muss.

Wir sind auch für Sie da, wenn Sie Plasma in einer anderen Sprache als Englisch benutzen. Sie können das Suchfeld ohne Änderung der Spracheinstellung sowohl für muttersprachliche als auch englische Begriffe benutzen, falls etwas noch nicht übersetzt wurde oder Sie mit dem englischen Begriff vertrauter sind. Der Dialog Tastatur hinzufügen wurde zugunsten von Simplizität und Benutzerfreundlichkeit überholt.
Weitere Verbesserungen von Design und Benutzerfreundlichkeit erfuhren Night Color, der Lautsprechertest auf der Audio-Seite der Systemeinstellungen und die Funktion Akkuladung limitieren. Wollen Sie Ihre Monitore feintunen, zeigt die Sektion Display & Monitor nun Skalierungsfaktor und Auflösung für jeden Bildschirm an.
Bei Aktivierung der Automatischen Anmeldung bekommen Sie zu Ihrem Komfort nun eine Warnung über Änderungen, die Sie in diesem Falle optimalerweise an KWallet vornehmen sollten.

🎞 Fensterverwaltung

Multiple Desktops sind in Plasma 5.24 nun noch mächtiger geworden mit dem neuen Overview-Effekt. Er ist noch in der Testphase, aber Sie können ihn in den Systemeinstellungen aktivieren unter Verhalten des Arbeitsbereichs  > Arbeitsflächen-Effekte und ihn einmal unter die Lupe nehmen.

Aktivieren Sie ihn durch Halten der Meta-TasteWindows-Taste auf Ihrer Tastatur und Drücken von w. Sie werden einen Überblick all Ihrer offenen Fenster und virtuellen Desktops sehen. Sie können Fenster aktivieren, per Drag-and-Drop auf andere Desktops ziehen und den mächtigen Assistenten KRunner nutzen, um zu suchen, zu rechnen und Aufgaben auszuführen - alles vom selben Ort aus.

Zudem sind der Cover Flip und Flip Switch Effekt zurück! Sie finden diese in den Systemeinstellungen  unter Fensterverwaltung > Anwendungsumschalter. Diese Effekte lassen Sie durch offene Fenster blättern als wären sie ein Kartenspiel.
Zu den subtilen Änderungen zählt, dass Plasma nun nachhält, welches Fenster auf welchem Bildschirm war, selbst wenn der betreffende Bildschirm ausgeschaltet wird, und die Leistung wurde für Computer mit NVIDIA-Grafikkarte verbessert.
Und schließlich werden neue Fenster nun mittig auf dem Bildschirm geöffnet.

🎁 Discover

Discover gibt Ihnen nun die Option, nach einem Update automatisch neu zu starten. Klicken Sie einfach das entsprechende Kästchen am unteren Ende der Updates-Seite an, schnappen Sie sich ein koffeinhaltiges Heißgetränk und genießen Sie eine kleine Pause. Wenn Sie zurückkehren, wird Plasma bereits mit einem brandneuen System neugestartet sein.
Außerdem haben wir einen mobilen Modus hinzugefügt für die Benutzung auf einem Telefon: Wenn Discover auf einem großen Bildschirm dargestellt wird, zeigt die Startseite eine zweispaltige Kartenansicht. Wenn Sie es auf einem Telefon öffnen, zeigt Discover hingegen eine Tableiste am unteren Rand.
Als weitere Verbesserungen geht das Prüfen auf Aktualisierungen nun viel schneller vonstatten und die Update-Seite ist nun weniger überwältigend, mit einem schickeren  Design für die Auswahl von Updates. Zudem zeigt Discover nun die Quelle der Updates an.
Apropos, Discover unterstützt Flatpaks nun seit einiger Zeit, aber nun können auch lokale, heruntergeladene Flatpak-Pakete geöffnet und mit Discover installiert werden, außerdem werden die dazugehörigen Softwarequellen automatisch zum System hinzugefügt.

Discover versucht zudem freundlicherweise, mit Vorschlägen auszuhelfen, falls es nicht genau das finden kann, was Sie suchen. Fehlermeldungen bezüglich der Installation sind ebenfalls benutzerfreundlicher und kommen mit einem neuen Link namens Problem melden am unteren Rand jeder Beschreibungsseite daher. Wenn Sie ein Problem mit einem Update haben, klicken Sie auf den Link und er führt Sie direkt zum Bug-Tracker Ihres Betriebssystems. Entwickler haben außerdem eine neue Sicherheitsmaßnahme in Discover integriert, die Sie daran hindert, Plasma versehentlich zu deinstallieren.

🔎 KRunner

KRunner kann bereits Dokumente und Webseiten finden, Kommandos ausführen, Einheiten und Währungen konvertieren, Begriffe definieren, hohe Mathematik betreiben — und neue Funktionen werden unablässig per Plugins hinzugefügt. Manchmal ist es nicht leicht, bei all den Funktionen mitzukommen! Doch nun ist es einfach, ein KRunner-Guru zu werden: Klicken Sie auf das Fragezeichen-Icon auf der Werkzeugleiste und KRunner wird eine Liste verfügbarer Plugins anzeigen und wie man sie benutzt. Klicken Sie auf ein Plugin aus der Liste und Sie bekommen alle Informationen, um die Fähigkeiten von KRunner auszureizen.

🔓 Anmeldung / Sperrbildschirm

Authentifizierung per Fingerabdruck ist nun in Plasma eingebaut. Sie können bis zu zehn Fingerabdrücke registrieren und sie benutzen, um den Bildschirm zu entsperren, sich zu authentifizieren, wenn eine App nach dem Passwort fragt oder wenn Sie ein Kommando mit sudo in der Kommandozeile ausführen müssen.
Apropos Sperrbildschirm, Sie können Ihren Rechner nun von dort aus schlafen legen oder gar in den Winterschlaf schicken (hibernate), ohne sich vorher anzumelden.

📺 Wayland

Wayland ist das zukünftige Graphiksystem und wird bald das alternde X11-System ersetzen. Wayland eröffnet eine Welt von Möglichkeiten für stabilere und visuell konsistentere Applikationen, Unterstützung von Touchscreens und Geräten mit Lagesensoren und vieles mehr.
Die Anpassung von KDE's Desktop an Wayland setzt sich rasant fort mit einer massiven Anzahl an Verbesserungen, inklusive Unterstützung für Farbräume größer als 8 Bits, VR-Headsets mit optimaler Leistung und Zeichen-Tablets. Apropos, bei Benutzung eines Zeichenstiftes können Sie nun andere Fenster von ihren Titelleisten aus aktivieren und generell mehr mit Titelleisten interagieren. Eine weitere Verbesserung für Handeingaben ist, dass der Systemabschnitt-Eintrag zum Zeigen und Verstecken der virtuellen Tastatur nur im Tabletmodus aktiv wird, und die virtuelle Tastatur selbst erscheint nur, wenn Sie explizit ein Text-Kontrollelement mit einer Finger- oder Zeichenstiftberührung fokussieren.
Wayland-Versionen von Apps und Komponenten bekommen rasch den gleichen Funktionsumfang wie ihre X11-Äquivalente. Zum Beispiel können Sie nun einen primären Monitor festlegen, die Spectacle-App für Bildschirmfotos hat nun Zugriff auf den Aktives Fenster-Modus und das Alle Fenster Minimieren-Widget funktioniert nun. Ebenso werden viele Tastaturkürzel für X11 sukzessive für Wayland implementiert; wie die Tastenkombination Meta + Tab zum Umschalten zwischen den Aktivitäten, die bereits in Wayland funktioniert.

📢 Weitere Neuerungen

  • Scrollbare Kontrollelemente in Plasma verändern ihre Inhalte nun erst, wenn Sie direkt darüber scrollen. Dies bedeutet, Sie können nicht mehr versehentlich etwas ändern, während Sie lediglich per Maus durch die Ansicht scrollen wollen.
  • Plasma fährt nun schneller herunter, da es dabei nicht länger neue Verbindungen akzeptiert. Dies ist besonders hilfreich bei der Nutzung von KDE Connect.

… Und es gibt noch soviel mehr zu entdecken. Wenn Sie alle Änderungen sehen möchten, werfen Sie doch einen Blick auf das vollständige Änderungsprotokoll für Plasma 5.24.

 

Comments