Last Updated:
OBS Studio

Aufgemerkt: OBS Studio 29 mit AV1-Encoding verfügbar

Die schlechte Nachricht für Linux-Anwender gleich vorweg: Diese begrüßenswerte neue Funktion ist vorerst nur für Windows verfügbar. Nichtsdestotrotz ist es ein weiteres Indiz, dass das potente und lizenzfreie Format AV1 auf dem Vormarsch ist und Einzug in immer mehr Software-Produkte findet.

Die Evolution von Videoformaten ist langwierig: Unterstützung muss zunächst ihren Weg in die diversen Hardware-Produkte (namentlich Graphikkarten) finden, um sich dann auch sukzessive in der Softwarewelt durchzusetzen. Das Interessante an der derzeitigen Entwicklung ist, dass sich mit AV1 derzeit ein hocheffizientes Format durchsetzt, dass frei von Lizenzforderungen gewisser Konsortien und somit universell einsetzbar ist.

OBS Studio 29 unterstützt Hardware-beschleunigtes AV1-Encoding

... wie gesagt vorerst nur unter Windows, aber Linux-Unterstützung dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen. Unterstützung wurde hinzugefügt für die Serie RX 7000 von AMD als auch Intel Arc Graphics GPU Systeme und ergänzt den bereits vorhandenen Nvidia-Support.

Weitere Neuerungen

Zu den weiteren Änderungen in OBS Studio 29.0 gehören ein Aufwärtskompressionsfilter, ein 3-Band-Equalizer-Filter, Unterstützung für native HEVC- und ProRes-Encoder unter macOS, Media-Key-Unterstützung unter Linux sowie eine Vielzahl weiterer Optimierungen und Fehlerbehebungen.

Fazit und Verfügbarkeit

Mit OBS erobert AV1 das nächste zentrale videobasierte Software-Projekt.
Weitere Informationen und Downloads finden sich auf https://obsproject.com.
Alle Einzelheiten zum Update gibt es auf Github.

 

Comments