Mastodon
Zuletzt aktualisiert am

Firefox 112 erschienen

Heute wurde Firefox in Version 112 veröffentlicht. Der Import aus Chromium und der verbesserte Tracking-Schutz ragen dieses Mal hervor.

Firefox ist gewissermaßen der Standard-Browser der Open-Source-Community, schließlich wird der Privatsphäre-freundliche Browser aus dem Hause Mozilla mit fast allen Linux-Distros vorinstalliert. Heute ist Version 112 erschienen.

Neue Funktionen
  • Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf ein Kennwortfeld klicken, wird jetzt eine Option zum Anzeigen des Kennworts angezeigt.
  • Ubuntu-Linux-Nutzer können nun ihre Browserdaten aus dem Chromium-Snap-Paket importieren. Derzeit funktioniert dies nur, wenn Firefox nicht auch als Snap-Paket installiert ist, aber es wird daran gearbeitet, dies zu beheben!
  • Im Tab-List-Panel in der Tableiste kann nun ein Mittelklick verwendet werden, um Tabs in dieser Liste zu schließen
  • Während geschlossene Tabs schon lange per Strg-Shift-T zurückgeholt werden konnten, dient derselbe Shortcut nun auch zum Wiederherstellen der vorherigen Sitzung, sofern in der aktuellen Sitzung keine weiteren geschlossenen Tabs vorhanden sind
  • Verbesserter Tracking-Schutz durch die Entfernung weiterer Tracking-Parameter aus URLs
  • Für alle ETP Strict-Benutzer wurder die Liste der bekannten Tracking-Parameter erweitert, die aus URLs entfernt werden, um Benutzer noch besser vor Cross-Site-Tracking zu schützen.
  • Ermöglichung des Overlay von softwaredekodiertem Video auf Intel-GPUs in Windows. Verbessert die Qualität der Herunterskalierung von Videos und reduziert die GPU-Auslastung.
Sonstige Veränderungen
  • Die veraltete U2F Javascript API ist nun standardmäßig deaktiviert. Das U2F-Protokoll kann weiterhin über die WebAuthn-API verwendet werden. Die U2F-API kann über die Voreinstellung security.webauth.u2f wieder aktiviert werden.
  • Web-Plattform: Die Schaltfläche "Löschen", die neu zur Datumsauswahl hinzugefügt wurde, ermöglicht es den Nutzern, die Eingabe mit dem Typ "Datum" oder "datetime-local" schnell zu löschen und bietet eine vertraute Erfahrung über verschiedene Browser hinweg.
Firefox 112 für Android

Firefox gibt es auch für Android!
Version 112 kommt mit der nützlichen und stark nachgefragten "Pull-to-refresh-Funktion". Damit lassen sich Webseiten durch einen Wisch vom oberen Bildschirmrand aktualisieren; das Aufrufen der Einstellungen und das Tippen auf den "Refresh-Button" werden somit obsolet.

Fazit und Verfügbarkeit

Seit der Umstellung auf einen vierwöchigen Veröffentlichungszyklus von Firefox fallen die Änderungen naturgemäß schmaler aus. Nichtsdestotrotz lohnt sich das Update nicht nur wegen der obligatorischen Sicherheitsupdates, sondern auch wegen der neuen Funktionen, die einige nützliche Verbesserungen mit sich bringen.
Firefox 112 ist derzeit über den FTP-Server von Mozilla verfügbar.
In Kürze sollte aber auch das entsprechende Update per Windows, Mac und die verschiedenen Linux-Distros zur Verfügung stehen.
Wie immer freut sich Mozilla auch über Spenden.

 

Comments