Last Updated:
Coverbild: webp

About: Die Webp Weltherrschaft

Wer gleich an Tinnitus denkt, weil er in letzter Zeit sehr oft webp gehört hat, liegt glücklicherweise falsch.

Stattdessen ist webp einfach sehr oft in den Nachrichten, wenn es um die jeweilige Unterstützung in den jeweiligen Projekten geht - eine Auswahl:

  • Webp-Support in Publii
  • Webp-Support in LibreOffice
  • Webp-Support in Blender
  • Webp-Support in Collabora Code
  • Webp-Support in Krita 5.1
  • Webp auf Wikpedia:

    WebP ist ein Grafikformat für verlustbehaftete oder verlustfreie Bildkompression für statische oder animierte Bilder. Als weiterer Abkömmling des 2010 freigegebenen Video-Codecs VP8 ist es ein Schwesterprojekt des Videoformates WebM.

    Als erster Browser unterstützt Googles eigener Webbrowser Chrome das Format ab Oktober 2010;[11] Opera ab Version März 2011.[12] Seit Januar 2019 unterstützt Firefox ab Version 65 WebP.[13]

    Die Google-Entwickler haben die WebP-Unterstützung schließlich als Bestandteil in die Rendering-Engine WebKit eingefügt, damit alle WebKit-basierten Browser, beispielsweise Safari, das Format ebenfalls verwenden können. Safari unterstützt WebP ab der Version 14[14], auf macOS aber nur mit der Betriebssystemversion Big Sur oder später.[15]

    Edge unterstützt WebP ab der Version 1809 (RS5) von Windows 10.[16]

    Opera benutzt seit April 2011 das Format standardmäßig für Bilder, die komprimiert über Operas Proxyserver für die Funktion „Opera Turbo“ übertragen werden.[17][18]

    Konqueror, der Webbrowser von KDE, unterstützt WebP ab der KDE-Version 4.11.[19] Da die Bildformate in KDE als wiederverwendbare Komponenten implementiert sind, kann damit jedes Grafikprogramm unter KDE WebP nutzen (z. B. KolourPaint, Gwenview, Krita, Calligra, …)

    Unterstützende Content-Management-Systeme

    Am 20. Juli 2021 wurde WordPress Version 5.8 veröffentlicht[20]. WordPress unterstützt somit ohne Plug-in offiziell den Upload von WebP-Bildern. Bisher hochgeladene Bilder müssen jedoch nachträglich von JPG oder PNG in WebP gewandelt werden.[21]

    Unterstützende Grafikprogramme

    Photoshop[22], ACDSee, Krita, PhotoLine und Pixelmator unterstützen WebP ohne Plug-in. Die aktuellen Versionen von GIMP[23], IrfanView, Paint.NET und XnView unterstützen sowohl Lesen als auch Schreiben von WebP, wenn die erforderlichen Plug-ins installiert sind.

    Mit LibreOffice 7.4 wird WebP unterstützt wegen seiner großen Verbreitung nachdem der Nachfolger Avif schon länger implementiert wurde. Dabei kann bisher nicht das native ODS bzw. ODT-Office-Format zum Abspeichern genutzt werden.[24]

    Blender 3D unterstützt den Export von webP ab Version 3.2.[25]

    Verwendung in Messengern

    Seit dem 19. Mai 2015 können Benutzer des Messengers Telegram virtuelle Stickersammlungen erstellen und für Freunde veröffentlichen.[26] Diese basieren auf WebP-Dateien mit bis zu 512 × 512 Pixeln, verknüpfen allerdings noch ein Emoji damit. Seit Ende 2018 unterstützt auch WhatsApp Sticker mit diesem Format.[27] Auch Signal unterstützt WebP als Format für Sticker. 
Mit anderen Worten

Webp hat bereits erreicht, wovon Linux noch fabuliert: die sagenumwogende Weltherrschafft.

 

Comments