Zuletzt aktualisiert am

Kurz informiert: Anfänglicher Steam Deck Support kommt mit Linux 6.3

Mit Linux 6.3 landet anfängliche Unterstützung für das Steam Deck im Kernel. Fortgeschrittene Funktionen bleiben vorerst außen vor.

Vicki Pfau von Valve hat anfängliche Unterstützung für das Steam Deck innerhalb von hid-steam zu Linux 6.3 hinzugefügt.
Ein Folgepatch aktiviert die Rumble-/Force-Feedback-Unterstützung für das Steam Deck. Aber zumindest für Linux 6.3 scheinen keine der anderen "erweiterten" Controller-Funktionen bereit zu sein.
Vicki Pfau schreibt zu ihrem Commit:

HID: hid-steam: Steam Deck Unterstützung hinzufügen

Füge vorläufige Unterstützung für die Controller-Schnittstelle des Steam Decks hinzu. Derzeit werden nur die Controller-Eingänge und das Umschalten des Lizard-Modus (Valves Bezeichnung für einen Hardware-KB/M-Emulationsmodus) unterstützt. Es unterstützt keine der fortgeschrittenen Funktionen, wie die Bewegungssensoren oder Force-Feedback.

Das Steam Deck enthält auch einen Heartbeat für den Lizard-Modus, der ihn wieder einschaltet, wenn innerhalb weniger Millisekunden keine Berichte empfangen wurden. Der offizielle Steam-Client handhabt dies, indem er alle paar ms eine Handvoll Konfigurationsberichte sendet, also kopieren wir dieses Verhalten, indem wir alle 5 ms Konfigurationsberichte senden, um die Maus zu deaktivieren und die digitalen Zuordnungen zurückzusetzen. Da dies für den älteren Steam Controller nicht erforderlich ist, wird dies nur auf dem Steam Deck durchgeführt.

Die Integration in den Linux-Kernel ist für das Merge-Window von Version 6.3 in knapp zwei Wochen vorgesehen und findet sich hier: https://git.kernel.org/pub/scm/linux/kernel/git/hid/hid.git/commit/?h=for-next&id=4d42083105d3caf8088d0b8cca0895f6a213dcd0

 

Comments