Last Updated:
Coverbild: Bessere Unterstützung für Variablen

Diese Woche in KDE: Bessere Variablen, Secret Service und Discover

Es ist eine eher ruhige Woche, nichtsdestotrotz sollte für jeden eine interessante Neuerung dabei sein.

Disclaimer: Translation of This Week in KDE by Nate Graham. Assisted by Deepl. Follow the blue string for the original.

Neue Funktionen

KMenuEdit und der Eigenschaftsdialog machen es Ihnen jetzt leicht, Umgebungsvariablen zu setzen, wenn Sie Ihre Anwendungen öffnen. Das war schon immer möglich, aber man musste die geheime spezielle Syntax kennen (z.B. Exec=env FOO=1 kate); jetzt macht es die Benutzeroberfläche einfach und wird ausdrücklich unterstützt (Dashon Wells, Frameworks 5.101 und Plasma 5.27. Link 1 und Link 2):

Verbesserungen der Benutzeroberfläche

Die Option zum Deaktivieren der Secret Service-Schnittstelle erklärt nun deutlich, was dies bedeutet und warum man dies tun sollte (Guilherme Marçal Silva, KWalletManager 22.12. Link):

Discover zeigt die Kategorien nicht mehr in hellem Text auf den App-Karten an, da es sich dabei hauptsächlich um visuelles Rauschen handelt, und es gibt auch wieder eine Kategorie "Alle Anwendungen", mit der Sie alle Apps sehen und eine Suche auf bestimmte Apps beschränken können (ich: Nate Graham und Aleix Pol Gonzalez, Plasma 5.27. Link 1, Link 2 und Link 3):

Wenn das Widget "Batterie & Helligkeit" so konfiguriert ist, dass es den genauen Ladezustand in Prozent auf seinem Icon anzeigt, tut es dies nicht mehr, wenn die Batterie voll geladen ist, da dies offensichtlich ist (ich: Nate Graham, Plasma 5.27. Link)

In einer Reihe von scrollbaren Systemeinstellungsseiten entspricht der Trenner über den Fußzeilenschaltflächen nun dem Trenner über der Schaltfläche "Geänderte Einstellungen hervorheben" in der Fußzeile der Seitenleiste (ich: Nate Graham, Frameworks 5.101. Link):

Signifikante Fehlerbehebungen

(Dies ist eine kuratierte Liste von Fehlern mit hoher oder sehr hoher Priorität, Wayland-Showstoppern, größeren Regressionen, langwierigen Problemen usw.)

Vertikal angeordnete Monitore überlappen nicht mehr geringfügig um ein Pixel, was zu verschiedenen Ungereimtheiten führen kann (Alexander Volkov, Plasma 5.26.4. Link)

Andere fehlerbezogene Informationen von Interesse:

Externe Änderungen KDE betreffend

Firefox unterstützt jetzt das xdg_activation_v1 Wayland-Protokoll, was bedeutet, dass seine Fenster nach oben fahren können, wenn eine URL in ihnen von einer anderen Anwendung geöffnet wird, die das Protokoll ebenfalls unterstützt (Emilio Cobos Álvarez, Firefox 108. Link)

Und alles weitere

Nicht vergessen, dieser Blog behandelt nur die Spitze des Eisbergs! Tonnenweise KDE-Apps, deren Entwicklung ich hier nicht verfolgen kann, sind hier gar nicht erwähnt, ebensowenig wie Backend-Weiterentwicklung, verbesserte Test-Abdeckung und andere Änderungen, die im Allgemeinen ohne sichtbare Oberfläche bleiben. Wenn Sie Appetit auf mehr haben, schauen Sie auf https://planet.kde.org/ vorbei, wo Sie Blog-Posts anderer KDE-Unterstützer finden mit Details zu ihrer Arbeit.

Wie Sie helfen können

Wenn Sie Entwickler sind, schauen Sie doch bei unserer 15-Minuten-Bug-Initiative vorbei. Die Arbeit an diesen Bugs macht schnell einen großen Unterschied!
Andernfalls schauen Sie auf https://community.kde.org/Get_Involved vorbei, um Wege zu finden, Teil eines Projektes zu werden, das wirklich zählt. Jeder Unterstützer macht einen riesigen Unterschied in KDE; niemand ist bloß eine Nummer oder ein Hamster in einem Laufrad! Sie müssen auch kein Programmierer sein. Das war ich auch nicht, als ich anfing. Versuchen Sie's, es wird Ihnen gefallen! Wir beißen auch nicht!

Und vielleicht möchten Sie ja eine steuerlich absetzbare Spende an KDE e.V. tätigen 😘

 

Comments